Reely "Kaiman" alias Robbe "Rodeo"

Der Kaiman ist ein Amphibienfahrzeug das heute von der Firma Reely hergestellt wird.
Früher gab es das Modell (deutlich teurer) bei Robbe unter der Bezeichnung Rodeo.
Die 6 Räder des Kaiman sind über Zahnriemen permanent angetrieben.
Dieser Umstand ermöglicht eine super Geländegängigkeit, verlangt
aber auch einiges an Fahrkönnen.

Technische Daten

 

Name je nach Hersteller "Kaiman 6x6" oder "Rodeo"
Hersteller Reely (Früher Robbe)
Länge / Breite / Höhe ca. 430mm / 320mm / 200mm
Raddurchmesser ca. 125mm
Achsabstand jeweils 134mm
Antrieb 2x 6V 550er Motoren + Getriebe (Chinaprodukt)
Akku 2x 7,2V Racing Packs je 2300Ah
Geschwindigkeit Land ca. 20km/h
Geschwindigkeit Wasser ca. 2 - 3 Knoten

 

Der Baukasten:


Der Baukasten ist recht groß und, wie üblich bei Robbe, übersichtlich bepackt.

Dekorbogen:


Was man davon benutzt bleibt einem zum Glück selber überlassen.....

Bau der Wanne:


Zunächst werden die beiden Seitenteile mit der Wanne des Kaiman verschraubt
und mit viel Silikon sorgfältig abgedichtet. Danach können die Schleif- und Kugellager
in die Achshalterungen eingebaut werden.

Antrieb:


Die 6 Achsen werden mit unterschiedlichen Zahnrädern bestückt
und mit den Zahnriemen verbunden.

Die mitgelieferten Getriebe (hier links im Bild) sind wirklich unter aller.....
Es gibt diverse Hinweise im Netz zur Fehlerbehebung an den Dingern, ich habe mich aber entschlossen original "Robbe" Getriebe zu verwenden.
Der Einbau und die genaue Außrichtung der Motoren und Getriebe
ist dann immer noch "nicht trivial".
Als Faustregel kann gelten: Schrauben nicht zu fest anziehen..."

Innenraum:


Die Abdeckung der Wanne habe ich etwas Aufgepeppt um die
Details etwas hervorzuheben.

Lackieren der Karosserie:


Hier die bereits abgeklebte Karosse....

Bevor man die Karosserie lackiert, muss man zunächst sicherstellen das sie von innen
Fett und Staubfrei ist. Dazu sollte die Karosse mit Seifenlauge ausgewaschen werden.
Die notwendigen Stellen wie Scheiben, etc. klebt man von innen ab.
ACHTUNG: Lexankarosserien werden grundsätzlich von innen lackieren. Beim Lackieren verwendet man immer Lexanfarbe,z.B. von Tamiya, da sie sich den
Verformungen der Karosserie bei einem leichten Crash anpasst und nicht springt.
Auch sollte mann dunkle Farbe immer zuerst sprühen und anschließend die hellen Farbtöne. Außnahmen bestätigen allerdings auch hier die Regel.
Die Silberne Farbe an meinem Kaiman muß Schwarz hinterlegt werden.



Und so sieht das Ergebniss aus.

Designideen für die Karosserie



Innenausbau:


Die Komponenten der Fernsteueranlage werden auf einer Platte über den Motoren
installiert um eventuell eindringenden Wasser zu entkommen. Die Akkus werden in
einer Wanne im Schwerpunkt des Kaiman gelagert.

Karosserie mit Beleuchtung:


Ich habe auf der Karosserie LED Lampen angebracht.
Sieht bei Nacht auf der Wiese oder im Wald einfach gespenstisch aus.
Zu beziehen unter : RC-Beleuchtung.de

kaiman