Royal Enfield - Bullet Classsic
Sie funkelt in der Sonne wie eine Bordelltür im Wilden Westen. (Dirk W. Köster)
Royal Enfield - Continental GT
Made Like a Gun
Die Horus auf der Ostsee
Eine Micro Magic auf großer Fahrt
A handsome lady....
Supermarine Spitfire beim anlassen ihres Merlin
HMS Belfast
Seit 1971 Museumsschiff auf der Themse
Paddletug Lagavulin
Benannt nach einem meiner liebsten Getränke
Paris - Montmartre
Wandmalerei
Paris bei Nacht
Von Montparnasse richtung Eifelturm
USS Potemkin
NCC-1657
See you at the Ace!
Rev up and Ride, with the Rockers!
Scotland - Glen Coe
Never trust a Campbell....
Smiths Tachometer
Die klasischen Instrumente sind doch immer noch die schönsten
Туполев Ту-144
Tupolev Tu-144 in Sinsheim

Colin Archer - Original -

Schiff & Erbauer

Das Schiff

Der Arzt Oscar Tybring hatte schon seit Jahren über die Gründung einer norwegischen Rettungsbootvereinigung nachgedacht. 1887 bat er den Schiffskonstruckteur Colin Archer um Unterstützung. Bis dahin waren die meisten Leute davon überzeugt, daß sich die norwegische Küste nicht zum Einsatz von Rettungsbooten eigne. Zwar teilte auch Archer diese Meinung, da aber der größte Teil der Schiffe, und vor allem die Fischerboote, auf offener See und nicht an der Küste Schiffbruch erlitten, sagte er dem Arzt Hilfe zu.

Im Jahr 1891 hatten sie genug Geld gesammelt, um den "Norsk Selskab til Skibbrudnes Redning" zu gründen. Die Schiffe dieses Vereins sollte die Fischerboote auf die See hinausbegleiten. Schon ein Jahr später baute Colin Archer das erste Rettungsboot nach seinen eigenen EntwürfUnter Decken. Das Ergebnis war ein als Ketsch getakelter schmalendiger Doppelender, ein sogenanntes Spitzgattschiff, mit durchgehendem Deck. Er war ca. 14m lang, ca. 4,5m breit, hatte einen Tiefgang von ca. 2m und trug ca. 75m² Segel. Auf dem unteren Deck befanden sich drei wasserdichte Abteilungen, die durch Luken verbunden waren. Die mittlere Abteilung war die Kabine mit zwei Kojen, Couchen, Schränken und anderen notwendigen Einrichtungen. Auch in den anderen beiden Abteilungen befanden sich Kojen. Die Kanzel war mit wasserdichten Schotten und einem Abfluss ausgestattet.

Das Schiff kostete 10.903,43 norwegische Kronen; das Bier für die Arbeiter eingerechnet. Colin Archer smallDer Stapellauf fand im August 1892 auf der Werft von Colin Archer in Reekevik bei Larvik statt. Dieser erste Rettungskutter wurde nach seinem Konstrukteur "Colin Archer RS-1" benannt. Der stolze Skipper Nicolay Anthonisen war hochzufrieden mit dem Schiff und hob seine Seetüchtigkeit, Manövrierfähigkeit und Segelkapazität hervor. Die Tatsache das noch 35 weitere dieser Schiffe gebaut wurden beweist, daß er nicht übertrieben hat.

Der Konstrukteur

1903 baute Colin Archer Portrett av Colin Archersein letztes Rettungsboot, das 1965 seine letzte Reise machte. Als Colin Archer am 3. Februar 1921 starb war er 89 Jahre alt. Er hat über 200 Schiffe (70 Yachten, 60 Lotsenboote, 14 Seenotrettungskreuzer und 72 andere Schiffe) gebaut - jedes einzelne ein Juwel der Schiffsarchitektur.

Colin Archer verbrachte viel Zeit damit die verschiedensten Schiffe zu bauen, doch wurde er nie seinem Prinzip untreu, daß Sicherheit und Stabilität die wichtigsten Anliegen beim Schiffsbau sind. So konnten die Käufer wohl um den Preis, nie aber um die Sicherheit handeln. Daß viele seiner Schiffe auch heute noch gesegelt werden, beweist die Richtigkeit seiner Lehre!

 

 

CA Bug

Deutscher Wetterdienst (DWD)

Das Wetter bei uns...

Heute Morgen 02.12.2020 03.12.2020 04.12.2020 05.12.2020
3°C 7°C 6°C 6°C 7°C 6°C
Niederschlag: 9 mm
Windrichtung: SSW
Geschwindigkeit: 20 km/h
Windböen: 32 km/h
© 2020 ThGrube.de. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Hauptmenue